Chemisch vernickeln

Gleichmäßig und anpassungsfähig

Bei der chemischen Vernickelung handelt es sich um ein Verfahren der Oberflächenoptimierung, das bereits seit den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts eingesetzt wird. Die Besonderheit dabei: Es ist keine externe Stromquelle nötig. Die Methode eignet sich für sämtliche Basismaterialien wie Aluminium, Stahl oder Buntmetall. Chemische Vernickelungen zeichnen sich durch eine gleichmäßige Schichtdicke aus.

Während andere Verfahren bei Bauteilen mit komplizierter Formgebung nur begrenzt eingesetzt werden können, eignet sich die chemische Vernickelung für deren Beschichtung sehr gut. Durch die Anpassungsfähigkeit der Legierungsbestandteile finden chemisch vernickelte Oberflächen in den unterschiedlichsten Industriezweigen Verwendung. Zudem ist die chemische Vernickelung ideal zur Reparaturbeschichtung oder zum Maßausgleich von Werkzeugen oder Präzisionsbauteilen.

Für den Begriff des chemisch Vernickelns gibt es mehrere Bezeichnungen, z.B. chemische Hartvernicklung, Kanigen, DURNI-COAT®, DNC®. Dabei handelt es sich um unterschiedliche Bezeichnungen für das Verfahren, das auch wir anbieten.

Eine vielseitige Methode mit Tradition und großem Zukunftspotential.

Download

Alle Informationen können Sie sich auch über den folgenden Link ansehen und ausdrucken:


INFOBLATT - Chemisch vernickeln

Technische Daten

  • Verfahren
  • Vorteile
  • Anwendung
  • Bearbeitung

Verfahrensbeschreibung

  • Die chemische Vernickelung ist ein außenstromloses Verfahren.
  • Abgeschieden wird eine Nickel-Phosphor-Legierung.
  • Um eine haftfeste Schicht zu erzeugen, wird das Material von Fett und Oxidschichten befreit.
  • Dies geschieht durch alkalische Entfettungen und saure Beizen.
  • Anschließend erfolgt die chemisch Vernickelung.
  • Nach jeder Prozesslösung wird intensiv gespült.
  • Aufgrund der höheren Anschaffungskosten für die Bäder und einer deutlich aufwändigeren Badführung ist die chemische Vernickelung kostspieliger als die galvanische.

Vorteile

  • Die chemische Vernickelung bietet eine hohe Verschleißfestigkeit und große Härte. Letztere kann zusätzlich noch gesteigert werden.
  • Sie besticht durch einen ausgezeichneten Korrosionsschutz und eine hohe Verschleißfestigkeit.
  • Chemisch vernickelte Oberflächen verfügen über hervorragende mechanisch-technologische Eigenschaften.
  • Sie charakterisiert zudem eine extreme Homogenität und eine erstklassige  Maßhaltigkeit – so sind Schichtdicken mit + - 2 µm einhaltbar.
  • Die Überzüge sind unmagnetisch, chemisch sehr beständig und gut lötbar.
  • Chemische Vernickelung erzielt eine konturgenaue Schicht.
  • Im Gegensatz zu allen galvanischen Verfahren entsteht zudem eine absolut gleichmäßige Schicht, auch an den Spitzen und in den Hohlräumen.
  • Die Schichten sind homogen und porenfrei.
  • Sie widerstehen den meisten organischen und anorganischen Medien – oxidierende Säuren ausgenommen. Eine Schicht von 25 µm bietet viele Jahre Schutz, selbst bei aggressivem Industrie- oder Seeklima.
  • Zudem sind chemische Vernickelungen lebensmittelecht; sie enthalten weder Blei noch Cadmium.

Anwendungsgebiete

  • Maschinenbau
  • Automobilindustrie
  • Lebensmittelindustrie
  • Elektro-/Elektronikindustrie
  • Offshore-Technik
  • Erdöl- und Chemische Industrie
  • Pharmaindustrie
  • Bergbau
  • Luftfahrttechnik
  • Schiffsbau
  • Druckindustrie
  • Kunststoffindustrie
  • Medizintechnik
  • Sanitär- und Armaturenfertigung
  • Textilindustrie
  • Dekorative Zwecke

Bearbeitungsmöglichkeiten

  • Länge: 2800 mm
  • Breite: 250 mm
  • Höhe: 800 mm

    Trommelware: ja

    Spezialmaße auf Anfrage